27. Dezember 2019

Themenlabore

Ein bunter Strauß Ideen

Alle Themen sollen unter Einbezug der Mitarbeitenden der KJC und der Kunden entwickelt und designt werden. Die Themen, welche im InnoLab der KJC insbesondere geprüft und bearbeitet werden sollen, sind folgende:

Erklärvideos


Videos veranschaulichen komplexe Sachverhalte. Im Themenlab „Erklärvideos“ sollen Mitarbeiter Kommunaler JobCenter in Verbund mit Kunden nicht nur Inhalte für dieses Kommunikationsformat entwickeln, sondern die Überlegung zur kontinuierlichen, ja auch schnellen Selbsterstellung durch Mitarbeiter und auch Kunden der KJC von anschaulichen Videos prüfen.

Es soll die Machart beleuchtet werden: Design (z.B. animiert),Länge, Zielgruppe, Verortung. Ist z.B. Sprache überhaupt notwendig?

Der zukünftige Einsatz solcher Erklärvideos ist nicht nur als visuelles Informationsmedium für Kunden zum reinen Anschauen gedacht – nein, ggf. auch als internes Mittel für Mitarbeiter und vielleicht auch als neues Tool in Werkakademien.

Gamification


Gamification („Spielifizierung“) bedeutet: Die Anwendung spieltypischer Elemente in einem Kontext, der spielfremd ist. Hier geht es um Motivationssteigerung bei monoton empfundenen und komplexen Aufgaben.

Das Erreichen von Benachteiligten, welche bisher aufgrund diverser Hemmnisse der Zugang zu den Bildungsangeboten fehlte, steht im Mittelpunkt des Themenlabs zur Grundbildung. Es hat sich gezeigt, dass gerade diese Kundengruppe besonders gut über digitale Angebote erreicht werden kann. Sogenannte „gamifizierte“ Anwendungen zeigen Verbesserungen in Bereichen wie Benutzermotivation, Lernerfolg oder Datenqualität auf.

Social Media


Gerade die Gruppe der Jugendlichen vermeidet oft den Gang „aufs Amt“ und nimmt Termine oder Maßnahmen nicht wahr. Diese Zielgruppe ist jedoch auf Kanälen der social media gut erreich- und ansprechbar. Hiermit soll erreicht werden, dass die Jugendlichen das KJC als attraktives Angebot erleben, welche sie in ihrer Welt und mit den ihnen vertrauten Medien abholt.

Kundenkarte


Für eine erleichterte Kommunikation für die Leistungsberechtigten mit dem Jobcenter könnte eine Kundenkarte hilfreich sein.

In der Annahme, dass die meisten Menschen sich unter der Kundenkarte eine klassische Chipkarte vorstellen, möchten wir hier prüfen, ob es nicht auch andere Optionen gibt. Muss das überhaupt eine Chipkarte sein? Was sollte auf der Karte verfügbar sein?

Innovationsmobil


Vermittlung der digitalen Arbeitswelt im Innovations-Mobil in Kooperation aller KJC. Das Innovations-Mobil soll bestückt werden mit neuen Technologien (z.B. 3D-Drucker, Drohnen, Augmented-Reality) und vorallem auch in Kontext Jugendliche Einblick und Neugierde auf neue Berufswahlmöglichkeiten bieten.

LKW, Elektrofahrzeug oder was anderes? Was ist an Bord, kann man dann da reingehen? Kann man Dinge testen, gibt eine Art Kino? Wo hält das Innovationsmobil, wie lange, wie oft? Kann man z.B. an Gamification teilnehmen?

Videokommunikation


Gemeinsam mit KJC Mitarbeitern möchten wir den Einsatz von Videokommunikation prüfen und ggf. umsetzen.

Der zukünftige Einsatz von Videokommunikation ist nicht nur als reines Kommunkiationsmedium für den Kontakt mit Kunden gedacht – nein, ggf. auch als internes Mittel für Mitarbeiter und vielleicht auch als neues Tool in Werkakademien, für die Kommunikation mit externen Dienstleistern etc.

Hier soll kein neue Hardware erfunden werden. Vielleicht gibt der Markt aber gute Tools her, die in den KJC hessenweit eingesetzt werden können. Es ist also eher eine Dienstleistungsprüfung mit vorher eruiertem Einsatzgebiet.  

Design Thinking


Design Thinking ist ein Ansatz, der zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Die Etablierung der Design-Thinking Methode soll in den KJC angestoßen und erste Umsetzungsprojekte begleitet werden.

Ziel der Methode ist, Lösungen zu finden, die aus Anwendersicht überzeugend sind, sprich: Mensch vor Maschine, oder anders gesagt: Die Bedürfnisse des Menschen stehen im Fokus.  

Die Arbeit mit dem Design Thinking Prozess ermöglicht strukturierte Kreativität. Das Schöne daran: Es funktioniert, wenn man sich darauf einlässt. „Trust the process“!

Erproben neuer Technologien


Das 8. Lab-Thema erfolgt unter Koordination der Koordinierungsstelle Digitale Soziale Arbeitswelt. Inhaltlich und methodisch orientiert es sich an den Zielen des Labs. Ziel ist es, neue Technologien wie auch Low Code-No Code zu erproben wie KI zum Auslesen von pdfs, Abbilden von Plausibilitätsprüfungen oder auch der Einsatz von Robotic. Die neuen Technologien sollen gemeinsam mit der Fachebene der KJC erprobt und trainiert werden, so dass auch hierbei das Erwerben Digitaler Kompetenzen im Vordergrund steht und das Bewerten der gemachten Erfahrungen mit den Technologien sowie das Übertragen der dabei gewonnenen Erkenntnisse auf Problemlagen in den KJC.