27. Dezember 2019

Teamwork

Stichwort Bedürfnisse

Gemeinsam neue digitale Ideen entwickeln – mittels Erfahrung der Mitarbeiter*innen der Kommunalen JobCenter und den Bedürfnissen der Kund*innen. Das war nicht nur anfangs die Idee – die Beteiligung des Einzelnen ist maßgeblich wichtig für die Arbeit im Lab.

Spaß an der Sache haben, Bereitschaft zu Neuem

In der klassischen Verwaltung neue, bewegliche (agile) Methoden auszuprobieren, mag schwierig sein. Es ist aber ein modernes Konzept. Die Einbindung der Mitarbeiter und der Kunden in Entwicklungsprozesse eröffnet neue Wege. Für sie selbst. Im Lab geht es nicht darum, vordefinierte Interessen auf Biegen und Brechen zu verfolgen, sondern Interessen, Ideen, Produkte vorzustellen – und dann zu diskutieren, den Sinn zu beleuchten, den Inhalt zu konkretisieren. Durch Entdecken von Bedürfnissen der potentiellen Nutzer kann es durchaus auch sein, dass Ansätze verworfen werden, reformiert werden, andere Wege gefunden und eingeschlagen werden.

Im Lab kann also nicht konkret gesagt werden, wo wir in drei Monaten stehen. Von Verstehen über Ideen entwickeln bis Markteinführung – ein iterativer Prozess, der es abverlangen kann, dass man einen oder mehrere Schritte zurückgehen muss.

Teamwork bedeutet hier: Mitarbeiter und (projektspezifisch) Kunden der 16 Kommunalen JobCenter in Hessen treffen sich in Kleingruppen und entwickeln gemeinsam Innovationen. Die Lab-Koordinatoren haben die Moderatorenfunktion, begleiten bei der Ideenfindung und prüfen zudem Machbarkeit mit Experten.